Ein Kommentar zur politischen

Neujahrsansprache für 2011

 

Neujahrstag, Silvesterkater

bei Oma, Opa, Mutter, Vater ...

Nur die Kinder sind verschont,

für die im Schnee zu spielen lohnt.

 

So ist ein Jahr heran gekommen,

von diesem nun wird angenommen,

es werde schwer und ginge krumm.

Noch drucksen die Experten `rum.

 

Aus Politik- und Wirtschaftskreisen

zum Jahreswechsel gerne reisen

Persönlichkeiten der Regierung

und jeder Unternehmensführung.

 

Sie fahren um die halbe Welt,

verbrauchen dabei reichlich Geld,

um wieder welches einzutreiben,

das sie dann in Bilanzen schreiben.

 

So lässt sich leben und verkünden:

Wir werden bald die Lösung finden,

am Wirtschaftsboome zu gesunden,

lasst uns nur erst die Welt umrunden!

 

Wir bringen mit: Seltene Erden,

Konzepte, die zu Plänen werden,

Vorschläge anderer Nationen,

die aufzugreifen sich wird lohnen

 

und sammeln dabei fleißig ein,

was unserm Volk wird günstig sein.

So lässt im eignen Land sich sparen

mit Geld, Besitz und Arbeitsjahren.

 

Die Bürger kaufen doch inzwischen

bewusst schon von den Ladentischen,

was billig ist und schadstoffschwer.

Sie geben nichts davon mehr her.

 

Drum werden viele Leute ärmer,

in ihren Stuben wird`s nicht wärmer

und ist die Not dann riesengroß,

flieh`n sie in den sozialen Schoß.

 

Regieren, heute schwer wie nie

zwischen Diktatur und Demokratie,

ist eine Gratwanderung besonderer Art

und trifft vor allem Kanzler/in(nen) hart.

 

Die Fortsetzung lesen? Bitte HIER weiter!

aktuelle Zeit Deutschland
Aktuelles Datum

Brasilien 2014 Erinnerung 

 

Sascha-Kai Böhme im Verzeichnis ausgewählter Webseiten onlinestreet.de

Besucherzaehler

Weitere Homepages von

Sascha-Kai Böhme (skb):

Neu: Sonnenseiten byskb

Beste Empfehlungen:

Eingetragen und gepüft beim Webkatalog Schlaue-Seiten.de

123-finder.de Webkatalog und Webverzeichnis

ausgewählt von bunte-suche.de